Hl. Birma - THE COSY ONE & THE COSY BEAUTY

wichtige Fragen & Antworten zu Kauf & Haltung

Wichtige Überlegungen vor dem Kauf

Sind alle Familienmitglieder mit dem Kauf einer Katze einverstanden?
Gibt es in der Familie Tierhaarallergien?
Habe ich/wir die Geduld mich umfassend über die arteigenen Bedürfnisse des Tieres zu informieren?
Bin ich mir bewusst, welche Kosten jährlich auf mich zu kommen?
Bin ich in der Lage und Willens mich auch um ein krankes Tier zu kümmern, auch wenn die Krankheit länger dauern sollte und mit unangenehmen Begleiterscheinungen, Verhaltensweisen und hohen Kosten einhergeht?

Hab ich jemanden, der im Notfall, bei einem evtl. Krankenhausaufenthalt oder während eines Urlaubes meine Katze/Katzen versorgt?

Bin ich mir über die mögliche Lebenserwartung einer Katze bewusst, 18 Jahre können bei guter Haltung, Pflege und Gesundheit durchaus erreicht werden.
Ein Tier, eine Katze, ist kein Wegwerfartikel!
Jeder potentielle Käufer sollte sich darüber im Klaren sein, eine Katze kaufen ist fast so wie heiraten –man verbringt einen langen Lebensabschnitt miteinander.
Diese Entscheidung will gut überlegt sein!!

Ich habe bereits eine Katze, kann ich bedenkenlos ein zweites Tier dazunehmen?
Meist ja, das liegt natürlich in erster Linie an der alten Katze. Schwierig kann es allerdings werden wenn diese schon sehr lange allein war, sie sieht in einer zweiten Katze dann vielleicht eine zu große Konkurrenz. Da muss man sein Tier schon genau kennen und im Zweifel besser auf eine zweite Katze verzichten. Aber auch wenn man zwei Katzen hatte und eine stirbt sollte man wenn schon dann ein Jungtier dazuholen, denn das wird eher akzeptiert. Man kann der alten sowieso nicht vortäuschen, dass ihr geliebter Freund noch da ist, indem man eine ältere ähnliche Katze holt. Auf jeden Fall muss man in den ersten Tagen in denen das neue Kätzchen im Haus ist der alten vermehrt seine Aufmerksamkeit schenken, damit diese nicht zu eifersüchtig wird.

Was brauche ich als Grundausstattung zur Katzenhaltung?
Neben Katzentoilette und Fress- Wassernäpfen braucht man einige Utensilien: Ein Kratzbaum zum Klettern, ein paar Kuschelhohlen oder Körbchen zum schlafen, gern am Fenster, etwas Spielzeug (Fellmäuse, Bälle etc.), eine Bürste und Trockenpuder zur Fellpflege ( wenig bei der Birma), und natürlich eine feste Transportbox z. B. bei der Fahrt zum Tierarzt. Wer noch sehr wenig über Katzenhaltung weiss sollte sich übrigens zuerst etwas Literatur beschaffen! Siehe auch unter dem Punkt Grundausstattung

Was soll ich füttern?
Es gibt heute eine Menge an Katzenfutter, das vollkommen ausreicht unsere Tiere gesund zu ernähren. An erster Linie empfehle ich ein gutes Premium -Trockenfutter ( z.B. Pronature, Happy Cat). Es ist teurer als viele Futtersorten aus dem Supermarkt, aber wohl auch besser, denn es verhindert Harnstein und hat einen hohen Nährgehalt, d.h. die Katzen fressen davon weniger und setzen auch weniger Kot ab. Trockenfutter kann immer stehen bleiben, denn Birmas fressen über den Tag verteilt gerne kleine Mahlzeiten ohne sich zu überfressen. Dosenfutter sollte man möglichst abwechslungsreich morgens und abends reichen, was nicht gefressen wurde muss weggeschmissen werden. Gelegentlich gibt es Joghurt und Quark. Zur Nahrungsergänzung gibts Muvitaks und Terrakraft.

Meine Katze lebt nur im Haus, muss ich alles impfen?
Jein, das Infektionsrisiko ist natürlich sehr gering wenn die Katze keinen Kontakt zu fremden Artgenossen hat (und die Menschen ebenso!), aber man kann natürlich immer was einschleppen (Tierarzt, o.ä.). Katzenschnupfen und Seucheimpfungen sind absolutes Muss, auf Leukose- und Tollwutimpfung, kann man verzichten wenn die Katze nicht raus kommt oder auf Ausstellungen geht. Von einer FIP-Impfung rate ich dringend ab.

Wo liegt der Unterschied zwischen einer Haus- und einer Rassekatze?
Eine Rassekatze wird nach einem Standart gezüchtet der bestimmte Rasseeigenschaften garantiert, neben dem Äußeren sind das auch bestimmte Charaktereigenschaften wie das schmusige anhängliche Wesen der Birma. Trotzdem ist natürlich auch eine Rassekatze ein Individuum und eine jede hat einen eigenen Charakter. Außerdem haben Rassekatzen die im Haus gezogen wurden nicht mehr den Drang raus zu wollen, das kann bes. bei einem kleinen Kätzchen vom Bauernhof zum Problem werden.

Warum soll ich mein Liebhabertier kastrieren?
Natürlich weil man damit nicht züchten soll bzw. darf ( Kaufvertrag ) und da ist es für ein gutes Zusammenleben mit einer Katze fast unerlässlich diese zu kastrieren. Denn irgendwann werden diese Tiere geschlechtsreif und auch wenn man gleichgeschlechtliche Katzen hält entwickeln diese einen Sexualtrieb. D.h. Kater würden anfangen ihr Revier ( Wohnung ) zu markieren, deshalb kastriert man die schon freiwillig. Weiterhin würde es unter zwei Katern auch irgendwann zu Rivalitäten kommen und man müsste sie trennen wenn sie zu spät kastriert werden. Aber auch Kätzinnen werden rollig und wenn sie nie gedeckt werden dauerrollig, was zu Gebärmutterentzündungen und auch Krebs führen kann. Außerdem sind geschlechtsreife Tiere die ihren Trieb nicht ausleben können im Dauerstress, können gereizt werden und verlieren immer mehr an gesundheitlicher Kondition. Ich bervorzuge die Frühkastration bei von mir verkauften Tieren.

Warum stehen so strenge Bedingungen in Katzenkaufverträgen?
Im Kaufvertrag der Katze räumt sich der Verkäufer das Recht ein die Haltungsbedingungen jederzeit überprüfen zu dürfen und die Katze im Falle der Verwahrlosung o.ä. zurückholen zu dürfen. Außerdem darf der Käufer die Katze nicht einfach weiter veräußern da der Verkäufer ein Vorkaufsrecht besitzt. All diese Punkte, die dem Käufer vielleicht zuerst etwas merkwürdig vorkommen dienen dem Schutz der Katze, den der Züchter möchte natürlich dass es der Katze ein Leben lang gut geht. Den verantwortungsvollen Katzenhalter dürften diese Punkte auch nicht stören, da diese Vereinbarungen bei ebensolcher Katzenhaltung niemals eintreten dürften. Wenn es aber doch einmal Probleme geben sollte, kann der Käufer mit dem Züchter zusammen eine Lösung finden.

Meine Katze erbricht sehr oft, ist das normal?
Meist ja, denn die Katze versucht Haare die sie beim Putzen verschluckt hat als Haarballen wieder auszubrechen. Dabei erbricht sie im Vorfeld meist viel Magenflüssigkeit und irgendwann liegt eine ( bei Birmas helle ) Haarwurst mit dazwischen. In Zeiten des Haarwechsels passiert dieses öfters. Krank ist die Katze nur wenn sie öfters hintereinander meist nach dem Fressen Nahrung erbricht, ohne das Haarballen dazwischen sind. Das Erbrechen der Haarballen soll man übrigens unterstützen indem man ihr immer frisches Katzengras zur Verfügung stellt. Mittel welche die Haare durch den Darm bringen wie Malt- Paste bzw. die neuen Hairballtransportsystem - Futtersorten sind gar nicht so gut, denn die Haare reizen den Darm und können zu Entzündungen und im schlimmsten Fall zum Darmverschluss führen! Die Natur hat sich den richtigen Weg schon selbst gewählt.

Warum soll ich eine reine Wohnungskatze entwurmen?
Weil sie Würmer auch über das Fangen von Fliegen bekommen kann oder wenn diese auf ihrem Futter sitzen.  Katzen bis 1 Jahr viermal entwurmen und immer einige Tage vor einer Impfung,dann einmal Jährlich vor der Impfung.Ein gute Alternative ist es auch, den Kot der Katze einmal jährlich auf Wurmeier untersuchen zu lassen, und die Katze nur zu entwurmen, wenn ein tatsächlicher Befall vorhanden ist.

Wir erwarten ein Kind, was gibt es zu beachten?
Siehe im Bereich Gesundheit unter dem Thema Toxoplasmose.

Was ist wenn ich verreise?
Es gibt im großen und ganzen drei Möglichkeiten:
man lässt die Katzen zuhause und bittet jemandem dem man vertrauen kann die Tiere zu versorgen. Das ist für die Katzen sicherlich die beste Lösung. Aber nicht vergessen die Urlaubsadresse für Rückfragen zu hinterlassen! Die Person sollte vor dem Urlaub gut eingewiesen werden.

man nimmt die Katze mit sofern dieses erlaubt ist und nicht zuviel Stress damit verbunden ist (z.B. Flugreise).Manche Katzen reisen gerne mit ihren Menschen und freuen sich ihnen nah zu sein, aber das Domizil muss absolut Katzen - und Ausbruchsicher sein!

Den Aufenthalt in einer Pension. Dies würde ich jedoch nicht empfehlem, da der Streß und der Infektionsdruck meines Erachtens zu hoch ist.

Soll ich Kater, Katzen oder ein Pärchen nehmen.
Das ist eigentlich Geschmacksache. Kater haben den Vorteil, dass ihre Kastration einfacher und damit billiger und risikoärmer ist. Außerdem sind Kater meist aufdringlicher und durch den robusteren Körperbau mehr "präsent", sie schließen sich einem spielerischer an.. Katzen sind oft einfühlsamer und unaufdringlich an feste Menschen gebunden, es ist eine Ehre wenn man ihr Herz geschenkt bekomm, sie scheinen intelligenter. Ich kann es irgendwie nicht anders beschreiben, aber vielleicht nimmt man ja ein Katzenpärchen um diese Erfahrung selbst zu machen. Beide Seiten haben ihren Reiz. Zu beachten ist dann natürlich eine rechtzeitige Kastration, denn Katzen können schon mit ca. 8 Mon. geschlechtsreif sein. Bei zwei Katern würde ich auch rechtzeitig kastrieren bevor beide sich eventuell bekriegen sollten.

Kann ich mehr als zwei Katzen halten?
Ja, wenn die Wohnung ( Hausordnung bei Mietern ) das zulässt sicherlich. Alle Tiere müssen aber die Möglichkeit haben sich aus dem Weg zu gehen und sich zurückzuziehen. Drei Katzen sind allerdings eine doofe Zahl, da eine dann oft außen vor bleibt wenn zwei sich bes. gut verstehen. Allerdings soll man auch in der größten Wohnung oder Haus nicht der Sammelleidenschaft verfallen, da man sich auch noch um alle kümmern können muss und man schnell den Überblick verliert. Außerdem kommen dann die weniger aufdringlichen Tiere zu kurz, da sich die anderen in den Vordergrund drängen. Wie so oft im Leben ist weniger oft mehr!

Muss ich Angst um meine Polster und Tapeten haben?
Eigentlich weniger, denn die kleinen werden schon beim Züchter angehalten daran nicht zu kratzen.( Der will auch nicht auf Sperrmüll leben, jedenfalls ich nicht ). Sollten sie in ihrem neuen Zuhause damit anfangen muss man nur konsequent sein und es mit einem lauten "Nein" verbieten, zur Not hilft eine Wasserpistole. Zum Kratzen sollte man den Kleinen immer wieder den Kratzbaum zeigen und sie fürs Kratzen daran loben. Natürlich kann es immer mal zu einer kleineren Macke auf dem Mobiliar kommen wenn durch die Wohnung getobt wird , aber wer das partout nicht verkraften kann sollte sich besser eine Stoffkatze oder ein Aquarium anschaffen.

Muss ich auf Zimmerpflanzen verzichten?
Nein. Nur sollte man sich genauestens darüber informieren welche Pflanzen giftig für Katzen sind. Es sind einige beliebte Pflanzen darunter ( z.B. Weihnachtsstern ). Um das Knabbern an den Pflanzen zu verhindern sollte man immer Katzengras in der Wohnung haben.

Kann meine Katze auf den Balkon?
Ja, aber der sollte mit Katzenschutznetzen gesichert sein, damit nicht doch einmal eine Mieze beim Hechtsprung nach einem Schmetterling abstürzt. Es gibt für alle Gegebenheiten Lösungen im Fachhandel!

Welche Gefahren gibt es noch im Haushalt?
Kippfenster sind eine große Gefahr, die darf man nicht offen stehen lassen, da sie für Katzen zur Todesfalle werden. Es gibt aber auch hier Kippfensterschutz im Handel. Heiße Herdplatten können zu Verbrennungen an den Füssen führen, deshalb sollte man immer einen Topf bis zum Abkühlen darauf stehen lassen. Außerdem gehören alle Haushaltsreiniger und Medikamente in geeignete Schränke wie bei kleinen Kindern, denn man weiß nie wo die Katzen alles beigehen, Katzen sind neugierig! Manche Katzen entwickeln eine Vorliebe fürs Knabbern an Stromkabeln, dann muss man diese gut abdecken!

Besucher
Dieser Monat: 1190
Gesamt: 101060