Hl. Birma - THE COSY ONE & THE COSY BEAUTY

Februar 2014

Aus aktuellem Anlaß habe ich mich dazu entschlossen, diese Seite zu gestalten, damit DAS  nicht in Vergessenheit gerät!!

EDIT Herbst 2017: Ich habe erfahren, dass Frau N. wieder in Katzenkreisen aktiv ist, in Norddeutschland :(

Anfang Februar wurde in Gammelsdorf die Perserzucht "Maranello" (Züchterin Frau N.) von Polizei, Veterinäramt und Tierschutzverein aufgelöst.

Nach Medienberichten wurden 70 lebende Katzen vorgefunden, davon mussten 9 Katzen sofort eingeschläfert werden, 7 Katzen starben im Tierheim. Ebenso fand man im Haus und auf dem Gelände tote und skelletierte Katzen. Alle Tiere waren unkastriert und teilweise trächtig. Die Katzen haben den Pilz, Flöhe, Katzenschnupfen usw.

Laut einer Mitarbeiterin aus dem Tierheim Landshut (mit der wir persönlich sprechen konnten), lebte die Familie mit den kranken, sterbenden und toten Katzen zusammen. Diese Katzen wurde überall vorgefunden auch im Schlafzimmer und im Wohnzimmer, es lagen also auch tote Katzen neben dem Bett und Sofa :-((((((

Die Familie war am 1. und 2. Februar 2014 noch auf einer Katzenausstellung in Sofia (Bulgarien), während daheim ihre Katzen litten.

Bis auf die Showtiere waren alle Katzen in einem schlechten Zustand.

Perserelend in Gammelsdorf

Eva Dörpinghaus, Sprecherin des Landratsamts, sagt: „Vertreter des Veterinär- und des Gewerbeamts haben die Katzen mitgenommen. Insgesamt wurden 70 Tiere vorgefunden, die unter schweren hygienischen Missständen lebten. Viele waren abgemagert, schlecht gepflegt, viele hatten Atemwegsprobleme oder Bindehautentzündung. Es fehlte an Futter und Wasser.“ Die Räume waren extrem mit Kot verschmutzt. „Wir standen im Dreck“, sagt Anna Maria Moser vom Tierheim Landshut-Heinzelwinkl.

Neun Tiere mussten direkt vor Ort eingeschläfert werden, weil es ihnen so schlecht ging. „Die haben nur noch Blut gespuckt“, sagt Judith Brettmeister vom Tierschutzverein München. 30 der verbleibenden Katzen kamen ins Landshuter Tierheim Heinzelwinkl, die anderen 31 nach Riem.

Unbefristetes Tierhalteverbot gegen Züchterin ausgesprochen

Was passiert jetzt mit der Züchterin? Dörpinghaus: „Es wurde ein mündliches unbefristetes Tierhalteverbot ausgesprochen - das wird noch schriftlich bestätigt.“ Zudem widerruft die Behörde die Zuchterlaubnis und erstattet Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Der Hinweis war von der Polizei gekommen. Die Beamten waren vor kurzem in anderer Sache zu einer Hausdurchsuchung in dem Gebäude und hatten dort das Katzen-Elend mitbekommen. Die Züchterin war am Montag nicht zu erreichen

 

.
In meinen Augen sind die Züchterin R. N. und ihr Ehemann skrupellos
.
so als ob NICHTS wäre, besuchten sie auch in Detuschland noch im Winter 2013/2014 Ausstellungen.
Da die ausgestellten Katzen immer super perfekt gepflegt waren, wäre ich niemals auf die Idee gekommen, das in der Cattery Maranello was nicht stimmen könnte
.
  
Besucher
Dieser Monat: 2368
Gesamt: 85184