Hl. Birma - THE COSY ONE & THE COSY BEAUTY

Hier möchte ich auf Einige,auch in der Birmazucht vorkommende, genetisch bedingte Erbfehler (autosomal rezessiver Erbgang) eingehen, das heißt bei diesem Erbgang tragen beide Elterntiere das verursachende Gen!

leider treten manchmal auch bei den Birmchen sog. autosomal rezessiv genetisch bedingte Fehler, wie Knickschwanz, Schielen und Nystagmus auf, dies tut dem Charme dieser wunderbaren Katzen keinen Abbruch und ist in der Regel für die Katze und den Besitzer auch nicht wichtig,

so lange mit diesen Tieren nicht gezüchtet wird...

Leider gibt es immer wieder "Züchter", die mit solchen Tieren trotzdem züchten :-(( Ich weiß von einigen Katzen und Katern, die offensichtlich schielen und "feste" für die Zucht verwendet werden oder wurden und deren Jungtiere auch in die Zucht verkauft werden. Mit diesen Katzen sind schon ganze Linien mitbegründet worden....leider :-((   Ebenfalls ist mir ein schielender Kater bekannt (dem ich selbst schon in die Augen geschaut habe) er wurde im Internet als Deckkater offeriert ....  Mir ist auch ein wunderschöner seal-point Deckkater mit Kinnfleck bekannt, dessen Besitzer scheuen sich nicht, diesen Kater auf der HP und auf Ausstellungen zu präsentieren und Nachzucht von ihm in die Zucht zu verkaufen!!!  Andere haben doch noch ein schlechtes Gewissen und präsentieren ihre Kinnfleckkatze auf der HP nur gefärbt bzw. geschminkt ;-)

DAS GEHT ABSOLUT NICHT; DAS IST FÜR EINEN GUTEN ZÜCHTER EIN ABSOLUTES NOGO

Im Gespräch mit anderen Züchtern höre ich manchmal die Aussage: in meinen Linien/in meiner Zucht ist so etwas noch nie vorgekommen!

dazu habe ich eine differenzierte Meinung:

in meiner Zucht sind solche Schönheitsfehler sehr wohl schon einmal vorgekommen, ich scheue mich nicht, dies hier zu schreiben, ich habe es nicht nötig zu lügen....

Also wo kommen diese Defekte her.............ich habe schließlich meine Katzen als Zuchttiere von Züchtern gekauft (ich möchte hier den Züchtern, der von mir gekauften Katzen, absolut und ausdrücklich keinen Vorwurf machen!), diese Züchter haben ihre Katzen ja auch irgendwo her... und angeblich hat ja kein Züchter solche genetischen Defekte in seinen Linien....haha!!!

Sollte dann aus einer Verpaarung mit einem fremden Deckkater doch einmal so ein Kitten fallen, (welches einen o. a. genetischen Defekt hat) dann ist natürlich der Deckkater schuld .... oder die zugekaufte Kätzin.....

Diesen Leuten, die sich solchermaßen in die eigene Tasche lügen sei Folgendes gesagt:

Genetische Defekte, wie Knickschwanz, Kinnfleck, Schielen und Nystagmus haben einen autosomal rezessiven Erbgang, d. h. fällt ein solches Kitten sind beide Elterntiere Träger diese Defektgenes...

solche Defektgene können über viele Generationen verdeckt getragen werden.

Also muß nicht automatisch nur der Züchter einer Katze Schuld haben, das die Kitten dieser Katze schielen oder einen Knickschwanz haben, vielleicht ist ja dieser Defekt beim Züchter der Katze und deren Wurfgeschwistern garnicht aufgetreten ..., sondern bei den Großeltern/Urgroßeltern usw. betreffender Kitten.

Meine Grundsätze:

ich züchte nicht mit Katzen die einen Defekt wie Schielen, Nystagmus, Kickschwanz oder Kinnfleck zeigen.....

ich verkaufe keine Tiere mit solchen Defekten in die Zucht.

ich bin ehrlich, auch wenn es mir manchmal schadet :-)))

Fazit:

Ich kann einer Katzenbesitzerin, welche mit ihrer Katze zu meinem Deckkater kommt nicht versprechen, das bei einer Verpaarung o. a. Defekte nicht auftreten, da ich es nicht wissen kann, über wie viele Generationen mein Kater genetisch bedingte Defekte von mir unerkannt trägt..... ebenso kann ich dies dem Käufer eines Zuchttieres aus meiner Zucht nicht versprechen..... niemand kann das.

Sollte Ihnen das jemand versprechen, das seine Linien absolut frei von solchen genetischen Defekten sind, dann sollten sie vorsichtig sein...

Stammbaumrecherchen anstellen...

Genetikbücher studieren, Genetikseminare besuchen und nicht alles glauben....

.

Besucher
Dieser Monat: 881
Gesamt: 58164