Hl. Birma - THE COSY ONE & THE COSY BEAUTY

Meine Zucht

besteht seit Juli 1993 unter dem Zwingernamen "the cosy cat", damals beim 1. DEKZV, ab November 2001 unter dem

Zwingernamen "the cosy One"

Seit 01.01.2013 bin Mitglied bei KFG

Seit November 1996 wird meine Zucht auf eigenen Wunsch amtstierärtzlich überwacht.

Ich habe die Erlaubnis für meine Zucht nach § 11 Abs. 1 Tierschutzgesetz seit 1996 , ausgestellt durch das

Landratsamt Neumarkt i. d. OPf.

Meine Zucht wird tierärztlich betreut durch Frau Dr. med. vet. Ines Schmid, Lupburg.

Meine Zucht ist nicht gewerblich und nicht gewinnorientiert.

Ich züchte Birma´s hauptsächlich in Rotvarianten.

keine Silber

Meine Katzen sind gegen Katzenschnupfen, Katzenseuche und Tollwut geimpft.

Meine Zuchttiere sind FeLV/FIV - frei getestet

Meine Zuchttiere sind per Gentest auf PKD-1 getestet

Meine Zuchttiere haben alle einen FIP-R-Gentest

und werden HCM geschallt.

====================================================

Hl. Birma - THE COSY BEAUTY

 Da es, wie beim Boxen, verschiedene Dachorganisationen in der Katzenzucht gibt, ist mein Mann seit 2009 Mitglied bei dem FIFe-Verein LUX-CAT-Club und seit Herbst 2014 hat er seinen Zwingernamen: 

Heilige Birma "the cosy Beauty" unter dem er 2015 seinen ersten Wurf hatte

Beim LUX-CAT-CLUB sind  unsere Ishani und Mein roter Prinz registriert.

 (Besitzer Waldemar Bloch)

ich bin wie oben schon geschrieben, Mitglied beim KFG (freie Katzenverbände)

Wir über uns ...

ich bin überzeugter Katzenfan, und besitze und liebe schon seit über 30 Jahren Katzen.

1992 besaß ich einen 15 Jahre alten Hauskater und eine neue Wohnung. Ich wollte gerne eine zweite Katze und holte mir ein kleines Kätzchen vom Bauernhof, das in der Zeitung inseriert war. Als ich es mir daheim genauer anschaute, merkte ich, das dieses kleine Wesen so Allerlei vom Bauernhof mitgebracht hatte: Ohrmilben, Spulwürmer, Läuse usw. Später machte sich dann auch der Bewegungsdrang und Freiheitsdrang einer echten Bauernhofkatze bemerkbar – kurz – es war für uns beide ein Qual, so beschloss ich mich von  ihr zu trennen. Nach desem Fiasko kam der Wunsch nach einer Rassekatze.

Doch wie sollte SIE sein: Sie sollte ruhig, lieb und anschmiegsam sein und „normal aussehen“

Nach dem Studium mehrerer Katzenbücher fiel meine Wahl auf die Rassen Hl. Birma und Ragdoll.

So zogen 1993 die ersten Rassekatzen bei mir ein. Eine Hl. Birmakätzin und eine Ragdoll. Ich habe diese Entscheidung bis heute nicht bereut. Meiner Ansicht nach gehört eine Bauernhofkatze auf den Bauernhof oder auf ein Dorf, wo Sie Ihre Freiheit hat; denn solch eine Katze in eine 2- oder 3 Zimmerwohnung ohne Freigang zu sperren, ist für das Tier und dessen Besitzer eine Quälerei!

Unser Zuhause

Seit 1999 bewohnen wir eine katzengerechte Doppelhaushälfte mit drei gesicherten Freigehegen, mit viel Platz zum toben und spielen, genau in der Mitte zwischen Regensburg, Ingolstadt und Nürnberg.  Da ich ohne die Liebe zu meinen Katzen und zur Katzenzucht kein Haus hätte, wurde das Haus speziell geplant:  

Unser Haus

.

. 

unsere Terrasse

Unsere Terrasse

.

.

 Unser Freigehege

.

.

Unser Wohnzimmer

.

.

Unser Freisitz

.

.

Unsere Krankenstation

falls mal eine Katze besondere Pflege und Aufsicht braucht haben wir jetzt eine Krankenstation, ausgestattet mit Heizung, Ozongerät, Licht und Feuermelder

 

.

.

Unser Katzenzimmer

Im Katzenzimmer

 

 

 unser Frauchen..............und Herrchen

Mein Katzen haben jetzt auch ein Herrchen bekommen. Wir haben am 31.März 2013 geheiratet.

Wir  

============================================================================

Besucher
Dieser Monat: 2115
Gesamt: 67082