Hl. Birma - THE COSY ONE & THE COSY BEAUTY

  In Gedenken an meine verstorbenen Lieblinge:

September 2016 - Viele kleine Engel

meine Engelchen durften nicht leben, grad das Leben gesehen,  mussten sie wieder gehen

meine Engelchen unschuldig geboren, unnötig gestorben,

meine Engelchen, deren Seelchen jetzt durch die Luft wehen

====================================================

 ich dachte, ich habe in 23 Jahren Zucht schon Alles gesehen :( Aber das was wir die letzten Tage erleiden mussten toppt Alles:(. Unsere Kami und Goldie erwarteten Mitte September 2016 große Würfe: 


unglücklicherweise brach ich mir am 08.09.16 den Knöchel, eine Krankenhausaufenthalt und eine OP waren nötig

wir hatten große Panik, wie wir die Situation händeln sollten. Wir erwarteten 3 Würfe, und ich saß im Rollstuhl und musste operiert werden :(  Was wir zu diesem Zeitpunkt nicht ahnten, das meine Mädels unsere Panik spürten und übernahmen.

Die Geburten

 Kami bekam am 12.09.16 in einer problemlosen Geburt 10 Kitten

davon starb eines wegen zuviel Fruchtwasser und Untergewicht, ich betreute die Geburt vom Rollstuhl aus. Alles schien i.O. ,ausser das das Fruchtwasser eine komische Farbe hatte. Am 3. Tag starben innerhalb von wenigen Stunden 5 Kitten, sogar die Größten mit 90 g.  
 

 Goldie bekam am 16.09.16 in einer problemlosen Geburt 8 Babies,

6 davon tot, (das ganze Fruchtwasser war mit Kindspech verschmutzt -verschissen). Die anderen 2 haben wohl nicht viel Chancen. Auch bei dieser Geburt war ich, dank eines verständnisvollen Oberarztes, im Rollstuhl mit dabei. (ich durfte die OP bis nach der Geburt verschieben) Am 18.09.16 musste ich zur OP ins Krankenhaus.

Die zunächst noch lebenden Babies verstarben alle, trotz unserer Bemühungen.

Der Grund der Katastrophe war eine Mekoniumaspiration/vergiftung

 Infolge von Stress gibt der Fötus noch im Mutterleib Kindspech ab. Das Fruchtwasser wird dadurch mit dem Kindspech(Mekonium)verschmutzt.

Mekoniumvergiftung - Das Kind trinkt  Fruchtwasser und vergiftet sich. Diese Mekoniumvergiftung führt innerhalb der ersten Lebenstage zu Organversagen und Tod

Mekoniumaspiration - das Mekonium gelangt während der Geburt in die Atemwege, und verklebt die Lungenbläschen

 - dadurch kann das Kind unmittelbar nach der Geburt seine Lungen nicht ausreichend belüften, es entsteht eine Atemnot. Das Kind zeigt klassische Zeichen einer nachgeburtlichen Anpassungsstörung der Atmung, mit beschleunigter Atmung  (Tachypnoe), erschwerter Atmung (Dyspnoe), ein stöhnendes oder "karchelndes" Atemgeräusch, Einziehungen der Zwischenrippen-Räume (intracostale Einziehungen) und des Brustbeines (sternale Einziehungen),  sowie ein sichtbare Blauverfärbung der Haut und Schleimhäute (Zyanose).
Abhängig von Dauer und Ausprägung der Atemnot und der daraus resultierenden Hypoxie kann das Kind auch eine schwere Herz-Kreislauf-Depression erfahren. Bei schwerwiegenden und vor allem länger andauernden (protrahierten) intrauterinen Sauerstoffmangel-Zuständen kann das Kind auch schon ohne Lebenszeichen (Asphyxie palladia = weiße Asphyxie) geboren werden und muss sofort einer Herz-Kreislauf-Wiederbelebung (Reanimation) zugeführt werden.

Die Menschbezogenheit unserer Birmchen wurde uns zum Verhängnis, Kami und Goldie haben meine Panik und meine Ängste gespürt und kamen selbst in Panik, das hat sich auf die Babies übertragen und so nahm das Unglück seinen Lauf.

Am 22.09.16 wurde ich aus dem Krankenhaus entlassen und am 25.09.16 bekam unsere Cloe ihre Babies, Cloe ist im Gegensatz zu Kami und Goldie eine zugekaufte Katze. Eine tiefe Verbundenheit, wie mit Kami und Goldie konnte ich zu Cloe nicht aufbauen. Sie lebte auch bis zu ihrer Niederkunft mit dem Papa ihrer Kinder zusammen. Cloe´s Kitten sind gesund und gedeihen prächtig!

============================================================

hier zwei Geschichten,

vielleicht helfen sie uns Zweibeinern den Verlust unserer geliebten Tiere besser zu verschmerzen

 

Die Regenbogenbrücke

Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde, wegen der vielen Farben nennt man sie die Regenbogenbrücke.

Wenn auf der Erde ein geliebtes Tier gestorben ist, dann kommt es an diesen Ort.

Auf der anderen Seite gibt es ein Land mit Wiesen,  Hügeln und saftigen grünen Gras. Dort gibt es stets Futter & Wasser und die Sonne scheint immerzu.

Alle alten, kranken oder verletzen Tiere die gestorben sind, sind jetzt dort und sie sind wieder gesund, sie springen uns spielen und sind glüclich wie in ihren besten Tagen, bis auf eins........

Sie vermissen jemanden, den Sie zurücklassen mussten. Ihren Menschen. Die Menschen die sie auf Erden sehr geliebt hatten.

So rennen und spielen sie jeden Tag, bis eines von Ihnen inne hält und in die Ferne schaut. Die Augen werden groß...

Plötzlich beginnt es von der Gruppe wegzulaufen, über das grüne Gras, immer schneller und schneller!

Es hat dich gesehen! Und wenn du und dein bester Feund sich treffen, nimmst du ihn in deine Arme und hälst ihn ganz fest.

Dein Gesicht wird geküsst, wieder und wieder... deine Hand streichelt über das Köpfchen und du schaust endlich wieder in die treuen Augen deines geliebten Tieres, das solange aus deinem Leben verschwunden war, aber niemals aus deinem Herzen....

Dann überquert ihr gemeinsam die Regenbogenbrücke und werdet nie wieder von einander getrennt sein....................

 

 

Die drei Engel

Vor langer langer Zeit gingen drei kleine Engel zum Oberengel und baten ihn um Hilfe, weil sie so einsam waren. Der Oberengel brachte sie zu einer großen Mauer mit vielen Fenstern und ließ sie aus dem ersten Fenster auf alle möglichen Dinge schauen Puppen und Stofftiere und Spielzeugautos und vieles mehr. "Hier habt ihr etwas, das ihr lieben könnt" sagte der Oberengel, "diese Dinge werden eure Einsamkeit vertreiben." "Oh vielen Dank" sagten die kleinen Engel. "Das ist gerade das, war wir brauchen". "Ihr habt das VERGNÜGEN gewählt", erklärte Ihnen der Oberengel.

Aber nach einiger Zeit kamen die kleinen Engel zurück. "Dinge kann man schon lieben," meinten sie, "Aber sie kümmern sich nicht darum, dass wir sie lieben." Der Oberengel führte sie zum zweiten Fenster. Sie sahen hinaus und sahen alle möglichen Arten wilder Tiere, "Ihr könnt diese Tiere lieben," sagte er. "Sie werden wissen, dass ihr sie liebt." Die kleinen Engel waren begeistert. Sie liefen zu den Tieren. Einer gründete einen Zoo, ein anderer ein Naturschutzgebiet, einige fütterten die Vögel. "Ihr habt die BEFRIEDIGUNG gewählt." Sagte der Oberengel.

Aber nach einiger Zeit kamen die kleinen Engel zurück. "Sie wissen, dass wir sie lieben," sagten sie. "Aber sie lieben uns nicht wieder. Wir möchten auch geliebt werden." So führte sie der Oberengel zum dritten Fenster und zeigten ihnen die Menschen. "Hier sind Menschen zum Lieben." Erklärte der Oberengel ihnen. Die kleinen Engel eilten hinaus zu den Menschen. "Ihr habt die VERANTWORTUNG gewählt," sagte der Oberengel.

Aber bald kamen die kleinen Engel wieder zurück. "Menschen kann man schon lieben," klagten sie "aber oft hören sie auf, uns zu lieben und verlassen uns. Sie brechen unsere Herzen. Der Oberengel schüttelte den Kopf. "Ich kann Euch nicht mehr helfen. Ihr müsst mit dem zufrieden sein, was ich euch gegeben habe." Da entdeckte einer der kleinen Engel ein weiteres Fenster und sah kleine und große Hunde und Katzen, Eidechsen, Hamster und Meerschweinchen. Die anderen liefen herbei und bestaunten sie. "Was ist mit denen?" riefen sie. Aber der Oberengel schob sie vom Fenster weg. "Das sind Gefühlstrainer." Sagte er. "Aber wir haben Probleme mit ihrem Operating System." "Würden sie wissen, dass wir sie Lieben?" fragte einer. "Ja", erwiderte der Oberengel widerstrebend. "Und würden sie uns wieder lieben?" fragte ein anderer. "Ja", erwiderte der grosse Engel. "Werden sie je aufhören uns zu lieben?" riefen sie. "Nein," gestand der grosse Engel, "Sie werden euch für immer lieben." "Dann sind sie genau das, was wir uns wünschen!" riefen die kleinen Engel. Aber der grosse Engel war sehr aufgeregt. "Ihr versteht nicht," erklärte er ihnen. "Ihr müsst sie füttern. Und ihr müsst ihre Umgebung reinigen und immer für sie sorgen." "Das tun wir gerne!" riefen die kleinen Engel. Und sie hörten nicht zu. Sie beugten sich nieder und nahmen die zahmen Tiere in die Arme und die Liebe in ihrem Herzen spiegelte sich in den Augen der Tiere. "Sie sind nicht gut programmiert." rief der Oberengel. "Es gibt keine Garantie für sie, Wir wissen nicht, wie lange sie halten. Manche hören sehr rasch auf zu funktionieren und manche halten länger." Aber das kümmerte die kleinen Engel nicht. Sie drückten die warmen weichen Körperchen an sich und ihre Herzen füllten sich mit Liebe, dass sie fast zersprangen. "Wir haben unsere Chance," riefen sie. "Ihr versteht nicht," versuchte der Oberengel zum letztem Mal, " Sie sind so gemacht, dass selbst der Haltbarste von ihnen euch nicht überleben wird. Euer Schicksal wird sein, durch ihren Verlust zu leiden !" Die kleinen Engel betrachteten die Tiere in ihren Armen und schluckten. Dann sagten sie tapfer "Das macht nichts. Es ist ein fairer Tausch für die Liebe, die sie uns geben." Der Oberengel sah ihnen nach und schüttelte den Kopf.

"Nun habt ihr die TRÄNEN gewählt," flüsterte er. 

Besucher
Dieser Monat: 881
Gesamt: 58164